THW-Logo
12

Henning Fritz


Persönliche Daten

Spitzname:
Fritze
Position:
Tor
Nummer:
12
Geburtstag:
21.09.1974
Geburtsort:
Magdeburg
Nationalität:
Deutsch
Größe:
1,89m
Gewicht:
90,5kg
Familienstand:
verheiratet mit Babett, zwei Töchter (Laney, geb. 2002, und Marike, geb. 2005)
Beruf:
Groß- und Außenhandelskaufmann
Hobbys:
Lesen, Musik, Hund "Lenny"
Im Verein von:
2001
Im Verein bis:
2007
Bundesliga-Mannschaft von:
2001
Vertrag bis:
30.06.2007
Vereine:
Dynamo Magdeburg
1984 TuS Magdeburg
1988 SC Magdeburg
2001 THW Kiel
2007 Rhein-Neckar-Löwen
2012 Karrierende
Vereine als Trainer:
2012 Torwarttrainer im Juniorenbereich des DHB
2012 Torwarttrainer SG Leutershausen
Erfolge:
  • Champions-League-Sieger 2007
  • Deutscher Meister 2002, 2005, 2006 und 2007
  • Deutscher Pokalsieger 2007
  • EHF-Pokalsieger 2002 und 2004
  • Supercup-Gewinner 2005
  • Deutscher Meister 2001 (mit Magdeburg)
  • Deutscher Pokalsieger 1996 (mit Magdeburg)
  • EHF-Pokalsieger 1999 und 2001 (mit Magdeburg)
  • Welthandballer 2004
  • Handballer der Saison 2004/2005
  • Handballer des Jahres 2004
  • Handball-Woche-Ranking: Torhüter: 1. 2003 (in der Mannschaft des Jahres 2003), 1. 2002 (in der Mannschaft des Jahres 2002), 3. 2001
  • Handball-Magazin-Ranking: Torhüter: 7. 2006 (IK), 1. 2005 (WK), 1. 2004 (WK), 2. 2003 (WK), 2. 2002 (IK), 3. 2001 (IK)
  • Ins All-Star-Team der WM 2003 in Portugal gewählt
  • Ins Liga-Allstar-Team 2002/2003 gewählt
  • Kiels Sportler des Jahres 2003 und 2004
     
  • 4. Platz EM 2008 in Norwegen
  • Weltmeister 2007 in Deutschland
  • Im All-Star-Team der WM 2007, bester Torhüter der WM 2007
  • 5. Platz EM 2006 in der Schweiz
  • Europameister 2004 in Slowenien
  • Im All-Star-Team der EM 2004, bester Torhüter der EM 2004
  • Silber Olympia 2004 in Athen
  • Im All-Star-Team von Olympia 2004, bester Torhüter von Olympia 2004
  • 2. Platz WM 2003 in Portugal
  • Im All-Star-Team der WM 2003, bester Torhüter der WM 2003
  • 2. Platz EM 2002 in Schweden
  • 3. Platz EM 1998 in Italien
  • 4. Platz WM 1995 in Island
  • 5. Platz WM 1999 in Ägypten
  • 5. Platz Olympische Spiele 2000 in Sydney
  • Nationalmannschafts-Supercup-Gewinn 1998
Homepage:
http://www.henningfritz.de

Kurzporträt

Die Zebras landeten nach einigermaßen verkorkster Saison in der Bundesliga-Abschlusstabelle nur auf Platz fünf - trotzdem haben sie einen aktuellen Deutschen Meister in ihren Reihen. Und der steht im Tor. Henning Fritz machte sich mit dem SC Magdeburg zum Abschied aus seiner Geburtsstadt mit dem Titelgewinn 2001 selbst das schönste Geschenk. "Besser konnte es nicht sein", sagt er. Doch der gelernte Großhandelskaufmann hält sich nicht lange mit der Vergangenheit auf. "Es gibt nicht viele Spieler,die es wagen, zum großen THW zu gehen. Der Erwartungsdruck hier ist riesig. "Deutschlands Nummer eins zwischen den Torpfosten nimmt es als Herausforderung: "Nur bei einem klasse Team kann ich mich selber weiterentwickeln."
(26.09.2001)

Nationalmannschafts-Karriere

Länderspiele:
235A (Stand 31.12.2008)
Länderspieltore:
0 (Stand 31.12.2008)
Länderspiel-Debüt:
4. November 1994 in Magdeburg gegen Ungarn
Erfolge:
  • 4. Platz EM 2008 in Norwegen
  • Weltmeister 2007 in Deutschland
  • Im All-Star-Team der WM 2007, bester Torhüter der WM 2007
  • 5. Platz EM 2006 in der Schweiz
  • Europameister 2004 in Slowenien
  • Silber Olympia 2004 in Athen
  • 2. Platz WM 2003 in Portugal
  • 2. Platz EM 2002 in Schweden
  • 3. Platz EM 1998 in Italien
  • 4. Platz WM 1995 in Island
  • 5. Platz WM 1999 in Ägypten
  • 5. Platz Olympische Spiele 2000 in Sydney
  • Supercup-Gewinn 1998
Einsätze und Tore:
JahrEinsätzeToreTore pro Einsatz
1994 1 0-
1995 4 0-
199612 0-
1997 7 0-
199819 0-
1999 6 0-
200025 0-
200114 0-
200219 0-
200324 0-
200431 0-
20057 0-
200627 0-
200719 0-
200824 0-
Summe235 0-
(Stand: 06.07.2010)

Henning Fritz im Nationaltrikot.
Klicken Sie zum Vergrößern! Henning Fritz im Nationaltrikot.

Henning Fritz im Nationaltrikot.
Klicken Sie zum Vergrößern! Henning Fritz im Nationaltrikot.

Sonstiges

Henning Fritz von A bis Z:

Zu Magdeburger Zelten war Henning Fritz bereits ein internationaler Top-Torwart, in Kiel reifte er zur Weltklasse. Während der Vorbereitung zur Saison 2003/2004 traf sich Handball-Woche-Mitarbeiter Birger Hamann mit dem Torhüter der "Zebras" in Kiel und sprach mit ihm über Handball und die Familie, über Urlaub und den Traum von einem Cabrio.
  • A: Aberglaube - Richtig abergläubisch bin ich eigentlich nicht. Ich versuche nur immer den gleichen Ablauf im Training und im Spiel zu erreichen. Damit kann man sich ablenken und kommt in seinen Rhythmus.
  • B: Babett - Meine Frau spielt in meinem Leben eine ganz wichtige Rolle. Sie hält mir den Rücken frei, wenn es Probleme gibt. Nicht zuletzt weil meine Frau auch die Verbindung zu meinem Kind ist, halte ich die Rolle meiner Frau für sehr, sehr wichtig.
  • C: Charaktereigenschaften - Darauf habe ich ja fast schon gewartet, es ist nämlich immer sehr schwer, sich selbst zu charakterisieren. Privat schätze ich mich jedoch als einen sehr ruhigen Typen ein. Auf dem Feld ist das anders, da bin ich eher impulsiv.
  • D: Deutsche Meisterschaft - Natürlich ist die Deutsche Meisterschaft unser Ziel, keine Frage. Durch die vielen Veränderungen in der Mannschaft kann ich aber nicht herausposaunen, dass wir nun auch Deutscher Meister werden. Ich war bisher zweimal Deutscher Meister, und wenn man dieses Gefühl kennt, dann möchte man auch wieder dorthin. Wir wollen auf jeden Fall den Titel wieder nach Kiel holen.
  • E: Erfolge - Jeder Erfolg ist etwas ganz besonderes. Aber die beiden Deutschen Meisterschaften waren für mich die mit dem höchsten Stellenwert. Mit Magdeburg wollte ich unbedingt einmal Meister werden. Dass dies in meinem Abschiedsjahr gelungen ist, war natürlich umso schöner. Und diesen Erfolg im folgenden Jahr mit dem THW Kiel zu bestätigen, war natürlich ein ganz tolles Gefühl.
  • F: Forstbaumschule - (lacht) Das ist unsere Anlaufstelle in Kiel, wenn es etwas zu feiern gibt. Ein sehr schöner Ort, wo man herrlich draußen in der Natur sitzen und auch mit den Fans feiern kann.
  • G: Groß- und Außenhandelskaufmann - Ich bin sehr froh, dass ich diesen Beruf nach meiner Schulzeit erlernt habe. Sowohl meine Eltern als auch der Verein Magdeburg haben damals darauf gedrungen, dass man eine vernünftige Ausbildung hat. Im Profisport weiß man halt nie, wie lange es gut geht. Ich denke einfach, dass der Beruf eine gute Grundlage für alles weitere ist.
  • H: Homepage - Unter www.henningfritz.de habe ich mittlerweile meine eigene Homepage. Während der Weltmeisterschaft in Portugal habe ich angefangen, dort Kolumnen zu schreiben. Das möchte ich auch in der kommenden Saison fortsetzen und werde versuchen, auf alle Fragen von den Fans zu antworten. Die Seite wird dann im Laufe der Zeit auch noch umfangreicher und aufwändiger gestaltet.
  • I: Internet - Das Internet ist ein Medium, mit dem man unglaublich schnell arbeiten und Informationen übermitteln kann. Ich muss mich aber auf jeden Fall noch schlauer machen, um das Internet besser nutzen zu können.
  • J: Jugendzeit - Ich hatte eine sehr schöne Jugend und auch ein tolles Elternhaus. Von meinen Eltern habe ich viel gelernt und was natürlich ganz wichtig war, dass sie voll hinter meinem Sport gestanden haben. Das war ja die Voraussetzung, dass ich überhaupt Handball auf dem Niveau spielen konnte. Die Zeit war natürlich auch sehr stressig, ich hatte zweimal am Tag Training und war selten vor 20 Uhr zu Hause.
  • K: Kiel - Die Stadt an sich ist für mich sehr reizvoll, weil sie am Wasser liegt. Man hat hier diverse Möglichkeiten, seine Freizeit zu gestalten. Gerade im Sommer genieße ich es hier sehr. Aus sportlicher Sicht möchte ich mit dem THW Kiel natürlich noch Einiges erreichen. Ansonsten hätte ich ja nicht vorzeitig meinen Vertrag bis 2007, inklusive einer Option bis 2009, verlängert.
  • L: Laney - Meine Frau und ich haben uns lange überlegt, wie wir unsere Tochter nennen. Als meine Frau hochschwanger war, haben wir einen Film geguckt, die Hauptdarstellerin hieß Laney. Und für diesen Namen haben wir uns nach langem Überlegen auch entschieden.
  • M: Magdeburg - Meine Heimatstadt, über die ich sehr viel erzählen könnte. Ich verfolge nach wie vor, vor allem sportlich, was in Magdeburg los ist. Außerdem wohnen dort viele Freunde und Verwandte, zu denen ich noch regelmäßig Kontakt halte, zu den Spielern habe ich weniger Kontakt, du viele meiner Kumpels wie Erik Göthel oder Maik Machulla mittlerweile auch nicht mehr für den SCM spielen. 13 Jahre Jahre habe ich für diesen Klub gespielt, da hält man die Verbindungen. Ich schließe nicht aus, irgendwann zurück zu gehen.
  • N: Nationalmannschaft - Ich hoffe, dass wir im nächsten Jahr bei der EM oder bei den Olympischen Spielen endlich den ganz großen Erfolg schaffen können. Danach wird es schwierig, weil dann ein Bruch kommt, Spieler wie Volker Zerbe, Klaus-Dieter Petersen und Christian Schwarzer möglicherweise ihre internationale Karriere beenden. Das Ziel ist jedoch, endlich eine Goldmedaille zu erringen.
  • O: Ostseehalle - Ein absolutes Phänomen, immer vor voller Halle zu spielen. Das ist in Deutschland einmalig und eine besondere Motivation. Unser sehr fachkundiges Publikum ist unser achter Mann im Rücken. Dass es letzte Saison daheim nicht gewohnt souverän lief, hat man natürlich auch an der Stimmung gemerkt.
  • P: Politik - Ich interessiere mich sehr für Politik und verfolge auch täglich die Schlagzeilen. Aber ich würde nicht so weit gehen und sagen, dass ich ein Experte auf diesem Gebiet bin. Wenn ich etwas vorhabe, dann muss das so schnell wie möglich in die Tat umgesetzt werden. Und in der Politik dauert es halt immer sehr lange, bis etwas auf den Weg gebracht wird. Von daher weiß ich nicht, ob ich ein geeigneter Politiker wäre.
  • Q: Qualen - Unsere Vorbereitung ist eine Qual, insbesondere unser einwöchiges Trainingslager in der Nähe von Varel. Nach einer Woche ist man fix und fertig.
  • R: Rivale - Ich bin eigentlich mit allen Torhütern, mit denen ich bisher zusammen gespielt habe, gut klargekommen. Das Verhältnis zu Mattias Andersson ist aber ein ganz besonderes, wir ergänzen und verstehen uns sehr gut. Wir beide haben sportlich zwar einen völlig unterschiedlichen Torhüterstil, aber ich denke, dass wir gerade deshalb so gut miteinander harmonieren. Ich bin sehr froh, dass sich auch Mattias langfristig bis 2006 an den Verein gebunden hat.
  • S: Schnelle Mitte - Ein Spielelement, das den Handball zweifellos schneller und rasanter macht. In der letzten Saison hat Lemgo die Schnelle Mitte nahezu perfekt gespielt, was auch ihr Schlüssel zum Erfolg war. Und es muss auch unser Ziel sein, daraus wieder eine größere Waffe zu machen.
  • T: Traumauto - Da gibt es viele, die mir einfallen würden. Da ich regelmäßig Autozeitschriften lese, ist es auch immer wieder ein anderer Wagen, der mir sehr gut gefällt. Ein Traum wäre sich irgendwann einmal einen Sportwagen, Cabrio oder Roadster zu leisten. Aber mit Familie und Hund ist natürlich etwas problematisch.
  • U: Urlaub - Der ist in diesem Jahr leider schon wieder vorbei. Ich war mit meiner Frau eine Woche in Griechenland, wo wir richtig abschalten konnten. Wetter, Strand und Essen - da hat wirklich alles gepasst. Außerdem waren wir noch in Zingst an der Ostsee, bei unserem ehemaligen Physiotherapeuten der Nationalmannschaft, Klaus Bergmeier. Zu "Hügel" fahren wir halt jedes Jahr, das ist immer ein großer Spaß und hat eigentlich schon Tradition.
  • V: Vorbilder - Mein großes Vorbild ist zweifellos Wieland Schmidt, der ehemalige Nationaltorhüter der DDR. Er hat auch viele Jahre in Magdeburg gespielt und sehr viele Erfolge mit diesem Verein errungen.
  • W: Wünsche - Wünsche hat man natürlich immer einige. Aber mein größter Wunsch ist Gesundheit für mich und vor allem für meine Familie. Ich glaube, das ist das Wichtigste überhaupt.
  • X: X-Beine - Dazu kann ich gar nichts sagen, ich habe nämlich O-Beine.
  • Y: Yoga - Yoga halte ich für einen interessanten Ausgleich zum täglichen Sport, weil man sich teilweise doch sehr einseitig belastet. Wir haben unter Staffan Olsson, der sich mit diesem Thema eingehend befasst, erste Versuche gestartet.
  • Z: Zvonimir "Noka" Serdarusic - (nach langem Überlegen) Ich kenne kaum einen Menschen, der soviel Handballsachverstand wie unser Trainer. Bei unseren Besprechungen merkt man, dass alles, was er sagt und tut, Hand und Fuß hat. Er stellt uns immer sehr gut auf die Gegner ein und tüftelt sehr viele Taktiken aus. Natürlich ist er ein sehr harter Trainer, aber der Erfolg gibt ihm Recht. Er zieht hier in konsequent seine Linie durch, und ich denke, wir werden auch wieder mit ihm die entsprechenden Erfolge einfahren.
(Von Birger Hamann, mit freundlicher Genehmigung der Handball-Woche Nr. 34/35/2003 entnommen)
Henning Fritz.
Klicken Sie zum Vergrößern! Henning Fritz.
Galerie  

Henning Fritz.
Klicken Sie zum Vergrößern! Henning Fritz.
Galerie  

Autogramm von Henning Fritz

Henning Fritz in action.
Klicken Sie zum Vergrößern! Henning Fritz in action.

Henning Fritz in action.
Klicken Sie zum Vergrößern! Henning Fritz in action.

Henning Fritz in action.
Klicken Sie zum Vergrößern! Henning Fritz in action.

Zebra-Fragebogen

Fragebogen 2006: "Entspanne mit Yoga"
Lesen Sie auch den ausführlichen Zebra-Fragebogen und das HW-Porträt...
Was machst Du in zehn Jahren?
Ich weiß, was ich dann nicht machen werde: Urlaub im Hotel Mühlenteich (Anmerk. d. Red.: Hier verbringen die THW-Spieler ihr Trainingslager).
Welche Handball-Regeln würdest Du gerne ändern?
Ich würde gerne die Regel abschaffen, dass wir Spieler zwei Minuten wegen Meckerns bekommen.
Welche Dinge dürfen bei einem Auswärtsspiel nicht fehlen?
Meine Schuhe und der Tiefschutz.
Wie entspannst Du Dich vor einem wichtigen Spiel?
Seit kurzem mit Yoga.
Welche Spieler sind für Dich die drei wichtigsten in der Bundesliga?
Stefan Lövgren, Marcus Ahlm und Nikola Karabatic.
Was bereitet Dir schlaflose Nächte?
Manchmal meine Kinder.
Was möchtest Du unbedingt noch einmal erleben?
Weitere Titel mit dem THW.
Wer wird deutscher Meister?
Wir wollen unseren Titel verteidigen.
(Aus dem Zebra-Journal der Kieler Nachrichten, 25.08.2006)
Fragebogen 2005: "Zeichnen lag mir nicht"
Wer oder was möchtest du gerne einmal für einen Tag sein?
Bundeskanzler.
Der neue THW wird wegen seiner jungen Männer von Fans als "Boygroup" bezeichnet. Wer ist euer schönstes Zebra?
Hein Daddel.
Mit wem hättest du gerne ein Date?
Mein Wunsch: In Ruhe Abendessen mit meiner Frau.
Schwach wirst du bei..
dem Wort "Mühlenteich". (Der Teich im Trainingslager, den die Zebras jeden Morgen mehrfach umrunden müssen, Anmerk. d. Red.).
Was war dein schlechtestes Fach in der Schule?
Musik und Zeichnen.
Was macht dich wütend?
Ungerechtigkeit und Terror.
Worüber kannst du lachen?
Mr. Bean.
Welches Ereignis hat dich zuletzt am meisten bewegt?
Die Geburt meiner Tochter Marike.
Wer ist für dich bester Handballer aller Zeiten?
Da gibt es für mich mehrere: Magnus Wislander, Stefan Lövgren und Olafur Stefansson.
(Aus dem Zebra-Journal, 02.09.2005)
"Favorit sind wir nicht"
Was magst Du an Kiel, was nicht?
Die Nähe zum Wasser finde ich schön. Außerdem ist hier unsere Tochter Laney auf die Welt gekommen. Schade ist, dass es so wenig Möglichkeiten gibt, abends nett auszugehen. Gerade am Wasser wird da wenig geboten.
Welche Person aus dem öffentlichen Leben imponiert Dir besonders?
Keine bestimmte. Mich beeindrucken Menschen, die sich für Schwache einsetzen. Kranke, Behinderte, Kinder.
Was ist für Dich die beste sportliche Leistung aller Zeiten?
Ich bin zwar kein Basketball-Fan. Aber was Michael Jordan in dieser komplexen Sportart geleistet hat, finde ich beachtlich.
Du bist der neue THW-Manager. Welche Spieler würdest Du gerne nach Kiel holen?
Olafur Stefansson (Mit dem Isländer, heute bei Ciudad Real, spielte Fritz jahrelang in Magdeburg zusammen, Anmerk. d. Red.).
Wer wird deutscher Meister?
Die beste Mannschaft. Und wir werden alles geben, um die beste Mannschaft zu sein.
(Aus dem Zebra-Journal, 10.09.2004)

Fragebogen 2003

Welche Handball-Regel wurdest Du gerne andern?
Die Regeln, die wir haben, sind ausreichend. Sie müssten nur auf beiden Seiten richtig angewendet werden.
Welche Person beeindruckt Dich?
Meine Tochter.
Uber was/wen hast Du Dich schon einmal richtig geargert?
Über mich, wenn ich schlecht gespielt habe.
Welche Saisonziele hast Du?
Ich mächte gute Leistungen bringen und mit dem THW erfolgreich sein.
Wer wird Deutscher Meister?
THW Kiel.
(Aus dem Zebra-Journal, 05.09.2003)

Fragebogen 2002

Ziele für die Saison?
Ich will jedes Spiel gewinnen.
Wen erwartest Du im Titelkampf?
Essen, Lemgo, Flensburg, Magdebur, Kiel, Gummersbach und Hamburg.
Wer gewinnt die Champions League?
THW.
Was ist besser als Handball?
Jede Art von Entspannung.
Was bedeutet Entspannung für Dich?
Musik zu hören oder mit dem Hund spazieren zu gehen.
(06.09.2002)

Fragebogen 2001

Wie sehen Deine Ziele für die neue Saison aus?
Ich möchte mit Kiel Meister werden.
Wer wird in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen?
Sechs oder sieben können eingreifen; im engeren Kreis Lemgo, Magdeburg und Kiel.
Hast Du einen Lieblingsgegner und gibt es eine Arena außer der Ostseehalle, in der Du besonders gerne spielst?
Magdeburg und die Bördelandhalle.
Was macht Kiel für Dich als Stadt zum Leben attraktiv? Was fehlt oder mißfällt Dir an der Förde?
Ich habe das Stadtleben noch nicht erleben können, aber die Nähe zum Meer ist schön.
Was verstehst Du unter Entspannung?
Natur genießen.
(26.09.2001)

Seine Statistik für den THW

SaisonWettbewerb Toredavon 7mFeldtoreEinsätzeTore pro Spiel
mit 7mohne 7m
01/02 BL 0 0 0 34 0,0 0,0
01/02 DHB 0 0 0 5 0,0 0,0
01/02 EHF 0 0 0 12 0,0 0,0
01/02 VEM 0 0 0 2 0,0 0,0
01/02 Gesamt 0 0 0 53 0,0 0,0 Details
02/03 BL 0 0 0 32 0,0 0,0
02/03 CL 0 0 0 7 0,0 0,0
02/03 DHB 0 0 0 4 0,0 0,0
02/03 VEM 0 0 0 2 0,0 0,0
02/03 Gesamt 0 0 0 45 0,0 0,0 Details
03/04 BL 0 0 0 33 0,0 0,0
03/04 DHB 0 0 0 5 0,0 0,0
03/04 EHF 0 0 0 12 0,0 0,0
03/04 Gesamt 0 0 0 50 0,0 0,0 Details
04/05 BL 0 0 0 34 0,0 0,0
04/05 CL 0 0 0 10 0,0 0,0
04/05 DHB 0 0 0 6 0,0 0,0
04/05 VEM 0 0 0 2 0,0 0,0
04/05 Gesamt 0 0 0 52 0,0 0,0 Details
05/06 BL 0 0 0 33 0,0 0,0
05/06 CL 0 0 0 10 0,0 0,0
05/06 DHB 0 0 0 4 0,0 0,0
05/06 Gesamt 0 0 0 47 0,0 0,0 Details
06/07 BL 0 0 0 21 0,0 0,0
06/07 CL 0 0 0 8 0,0 0,0
06/07 DHB 0 0 0 3 0,0 0,0
06/07 Gesamt 0 0 0 32 0,0 0,0 Details
 
Gesamt BL 0 0 0 187 0,0 0,0
Gesamt EC 0 0 0 59 0,0 0,0
Gesamt DHB 0 0 0 27 0,0 0,0
Gesamt VEM 0 0 0 6 0,0 0,0
Gesamt Summe 0 0 0 279 0,0 0,0
 
BL=Bundesliga, BLO=Bundesliga-Play-Off, DHB=DHB-Pokal, CL=Champions League, EHF=EHF-Pokal, CUP=Europapokal der Pokalsieger, IHF=IHF-Pokal, VEM=Vereins-EM, VWM=Vereins-WM, LM=Europapokal der Landesmeister

Statistik für andere Vereine

SaisonLigaVerein Toredavon 7mFeldtoreEinsätzeTore pro Spiel
mit 7mohne 7m
92/93 1. BL SC Magdeburg 0 0 0 3 0,0 0,0
93/94 1. BL SC Magdeburg 0 0 0 16 0,0 0,0
94/95 1. BL SC Magdeburg 0 0 0 28 0,0 0,0
95/96 1. BL SC Magdeburg 0 0 0 29 0,0 0,0
96/97 1. BL SC Magdeburg 0 0 0 29 0,0 0,0
97/98 1. BL SC Magdeburg 0 0 0 26 0,0 0,0
98/99 1. BL SC Magdeburg 0 0 0 30 0,0 0,0
99/00 1. BL SC Magdeburg 0 0 0 34 0,0 0,0
00/01 1. BL SC Magdeburg 0 0 0 37 0,0 0,0
07/08 1. BL Rhein-Neckar-Löwen 0 0 0 33 0,0 0,0
08/09 1. BL Rhein-Neckar-Löwen 0 0 0 34 0,0 0,0
09/10 1. BL Rhein-Neckar-Löwen 1 0 1 34 0,0 0,0
10/11 1. BL Rhein-Neckar-Löwen 1 0 1 30 0,0 0,0
11/12 1. BL Rhein-Neckar-Löwen 0 0 0 31 0,0 0,0

Gesamtstatistik für alle Erstliga-Einsätze in der Bundesliga

SaisonToredavon 7mFeldtoreEinsätzeTore pro Spiel
mit 7mohne 7m
Gesamt 2 0 2 581 0,0 0,0

Interviews

Nachrichten